Reiseschauen


Wir berichten von fernen Ländern in spannenden, informativen und amüsanten multivisuellen Reiseschauen in digitaler Form. Unsere Multivisionsschauen sind Kompositionen aus Bildern, Videos, Musik, O-Tönen und live vorgetragenen Berichten. Dies sind Bausteine, die zusammen mehr als die Summe ihrer Teile sind und so ein einzigartiges Hör- und Seh-Erlebnis bilden.  Haben Sie Interesse oder möchten Sie mehr Informationen? Dann freuen wir uns auf Ihre Anfrage.


Neuseeland


Vom anderen Ende der Welt

Wir reisen um die halbe Welt, um auf zwei Inseln im Südpazifik zu gelangen und davon zu berichten – Neuseeland. Neuseeland gilt für viele von uns als Traumreiseziel, ein Land, in dem Freiheit gelebt wird und sich Bürokratie noch in Grenzen hält. Die lockere Lebensart der "Kiwis", wie sich die Neuseeländer selbst gerne nennen, ist legendär.

Die Landschaften sind von bizarrer Schönheit, sanft und hügelig oder rau und schroff. Genug Filmstoff für die spektakuläre Trilogie „Herr der Ringe“. Das wichtigste Detail aus dem Film – der Ring selber – wurde in Neuseeland produziert. Wir hatten die Gelegenheit, vom Sohn des verstorbenen „Ringmakers“ mehr über die Hintergründe zu erfahren.

Der erfrischende Mix aus Fotografie und Film, vom Boden und aus der Luft, wird mit neuester digitaler Technologie im 16:10-Format projiziert und live kommentiert.

Die audiovisuelle, digitale Multivisionsschau dauert ca. 90 Minuten.


Bali - Sulawesi


Von Göttern, Tempeln und Reisterrassen

Der Reisebericht beginnt auf der exotischen Insel Bali und erzählt in eindrucksvollen Bildern von der einmaligen hinduistischen Kultur der Insel. Es wird in spannenden Geschichten von Menschen berichtet,  die auf Bali leben.

Eine Insel weiter, allerdings fernab der großen Touristenströme, nehmen Sie die beiden Fotografen und Weltenbummler Rita und Harald Schneider mit auf die eher unbekannte Insel Sulawesi, die so ganz anders ist, aber voller Überraschungen steckt.

Im Hochland der Insel – im Torajaland – dürfen die beiden an einer beeindruckenden Beerdigungszeremonie teilnehmen. An der Küste treffen sie auf die Meister der Bootsbauer und dürfen ihnen beim Bau ihrer Pinisi-Schoner zusehen.

 Die audiovisuelle, digitale Multivisionsschau dauert ca. 75 Minuten.



Oman


Im Land von Wüste, Weihrauch und Sindbad dem Seefahrer

Road Trip, Camping, Wüste, orientalische Märkte und unendlich viel Küste – die Fotografen und Weltenbummler Rita und Harald Schneider waren unterwegs im Sultanat von Sultan Qabus ibn Said. In der Hauptstadt Muscat beginnt und endet ihr Abenteuer. Ihre Route führt sie über die Gebirgskette des Hadschar Gebirges mit seinen abgelegenen Oasendörfern. In der alten, ehemaligen Hauptstadt Nizwa begeben sie sich ins Ziegen-Gewusel des Jahrhunderte alten Viehmarktes, bevor sie sich auf eine 1.000 km lange Piste durch das Landesinnere begeben. Einen fantastischen Einblick in die grandiose Landschaft der Rub Al Khali, der größten Sandwüste der Welt, erleben die beiden in einem abgeschiedenen Beduinencamp.

Zurück geht es von der Provinzhauptstadt Salalah entlang der langen Küste. Dabei entdecken sie abgelegene Gebiete, wie die Insel Masirah, durchqueren ein zweites Mal eine Wüste, die Wahiba Sand, und genießen ein Bad in einem Wadi. Während der Reise erleben die beiden Weltenbummler die arabischen Nächte im Zelt unter einem weiten Sternenhimmel.

Die audiovisuelle, digitale Multivisionsschau dauert ca. 90 Minuten.


Äthiopien


Wiege der Menschheit

Äthiopien wird als die Wiege der Menschheit bezeichnet, hat die älteste, christliche Kirche, ist das höchst gelegene Land Afrikas und das Ursprungsland des Kaffees.

In der Multivisionsschau berichten wir vom Ursprung des Blauen Nils und von den bis zu 4.500 m hohen Gipfeln der Simien Bergen. Wir sind mit Tausenden von einheimischen Pilgern in Axum beim Marienfest Hidar Zion und besuchen die einmaligen Felsenkirchen in Lalibela.

Im Süden reisen wir entlang des afrikanischen Grabens und besuchen die Völker des Südens. Wir geben Ihnen einzigartige Einblicke in das bedeutendsten Ritual der Volksgruppe der Hamar - dem Initiationsritus der “Bull Jumping Ceremony” und treffen die Frauen der Mursi mit ihren ungewöhnlichen Tellerlippen.

Noch nie gesehene Ausblicke aus luftiger Höhe runden diese Multivisionsschau über das afrikanische Land ab.

Die audiovisuelle, digitale Multivisionsschau dauert ca. 90 Minuten


Australien

Der Süden und Tasmanien


Australien ist ein wunderbares Land – wie geschaffen, um sich darin zu verlieren.

Wir möchten Sie mitnehmen. Wohin? Kommen Sie mit uns, auf die beiden kleine Inseln im Süden Australiens: nach Tasmanien und Kangeroo Island. Hier kann man Koalas, Tasmanische Teufel, Wollabys, Kangeroos und Seelöwen hautnah erleben. Außerdem werden wir auf Kangeroo Island dem Seadragon in die Tiefe des pazifischen Ozeans folgen.

Zwischen Melbourne und Adelaide, folgen wir der faszinierenden Küstenstraße mit ihren dramatischen Felsformationen, der Great  Ocean Road. Schafe, Wein, freundliche Menschen und ein klein wenig Outback gehören ebenfalls zum eindrucksvolle Süden Australiens.

Die audiovisuelle, digitale Multivisionsschau dauert ca. 75 Minuten.


Burma


Im Schatten der Pagode

Burma zählt zu den faszinierendsten und ursprünglichsten Ländern ganz Asiens. Wir berichten über das geheimnisvolle Land mit seinem geschichtsträchtigen Orten und goldenen Pagoden von Yangon, Mandalay, Bagan und dem Inle- See bis ins abgelegene Mrauk U in eindrucksvollen Bildern.

Die Reise wird begleitet von den erstmals seit über 20 Jahren abgehaltenen Parlamentswahlen.

Mit dem Besuch von Mrauk U, der untergegangenen Hauptstadt des letzten Rakhine- Reichs und den Chin Frauen, bewegen wir uns abseits der Touristenwege und lernen ein ganz anderes Burma kennen.

Die audiovisuelle, digitale Multivisionsschau dauert ca. 70 Minuten.


China - Pakistan


Entlang der Seidenstrasse -  im Bann der höchsten Berge Karakorum Highway

Mit unserer Reise von China nach Pakistan folgen wir einem weiteren Teil der legendären Seidenstraße. Wir beginnen unsere Reise in der über 2000 Jahre alte Stadt Lanzhou, in die Mitte Chinas. Ein Abstecher nach Xiahe führt uns in eines der bedeutendsten tibetischen Klöster außerhalb Tibets – dem Kloster Labrang.

Mit dem Zug geht es dann in die alte Oasenstadt Dunhuang in der Wüste Gobi. Buddhistische Grotten und ein See inmitten riesiger Sanddünen sind hier die Highlights. In der Turfansenke - rund 80 m unter dem Meeresspiegel erwarten uns Temperaturen über 40 Grad und Ruinenstädte. Das Ende des Ramadans erleben wir in der alten Uigurische Oasenstadt Kashgar am Rande der Taklamakanwüste. Von hier aus fahren wir auf der höchsten Fernstraße der Welt - dem Karakorum Highway - nach Pakistan. Die Straße führt uns auf seine 1284 km durch eine atemberaubende Landschaft, entlang der Gebirge des Pamir, Karakorum, Himalaya und teilweise des Hindukusch. Eine gigantische Bergwelt und die friedlichen Ismaeliten im Hunzatal beenden unsere Fahrt entlang der alten Seidenstrasse.

Die audiovisuelle, digitale Multivisionsschau dauert ca. 80 Minuten.


Costa Rica


Naturparadies zwischen Karibik und Pazifik

Costa Rica – die reiche Küste – verspricht, was im Namen steckt. Das Land ist ein tropisches Paradies mit einer reichen Flora und Fauna. Endlose Bilderbuchstrände wechseln sich ab mit rauchenden Vulkanen und kühl-feuchten Nebelwäldern ab.

Wir nehmen die Zuschauer mit in die alte Hauptstadt Cartago und dem fruchtbaren Orosital. Durch endlose Bananen- und Ananasplantagen geht es in das kleine, beschauliche Karibikdorf Cahuita mit seiner Rasta Kultur.

Im Tortuguero Nationalpark erleben sie in der einzigartigen Kanal- und Lagunenlandschaft, gesäumt von dichtem Urwald, eine grandiose Vielfalt an Tieren und Pflanze.

Die Vulkane Poas, Irazu und Arenal im zentralen Hochland bringen sie auf atemberaubende Höhen von über 3.000 m. Über Hängebrücken gelangen sie zum Dach des Regen- und Nebelwaldes.

Nur 100 km weiter, in der Provinz Guanacaste mit ihrer trockenen Ebene, finden sie die stolzen Sabaneros zu Pferde und bei den Rodeos. Am Schluss befinden wir uns an der Pazifikküste. Pura Vida!


Indien


Rechts und Links des Ganges

 Die Reise in dieses bunte, laute und unglaublich kontrast-reiche Land führt uns in die chaotische und widersprüchliche Kulturhauptstadt Kolkata. Mit dem Nachtzug geht es nach Bodh Gaya, eine der heiligsten Stätten des Buddhismus. Hier hat Gautama Siddhartha sitzend unter einem Bodhi Baum Erleuchtung erlangt. Abseits der touristischen Routen entdecken wir den indischen Bundesstaat Bihar und begegnen einer Prozession zu Ehren der Göttin Ganga.

Wie Millionen hinduistischer Pilger begeben wir uns an die Ufer des Ganges und tauchen ein in die mystischen und heiligen Städte Varanasi, Rishikesh und Haridwar. Die weltbekannten, erotischen Darstellungen der Chandella Dynastie in Khajuraho liegen zwar etwas abseits des Ganges, sind diesen Abstecher aber wert. Das gilt auch für eine andere Pilgerstätte im Himalaya. Eine Fahrt mit dem Toy Train, der Schmalspurbahn „Darjeeling Himalayan Railway“, in Darjeeling auf 2200m Höhe ist ein besonderes Erlebnis, genauso wie der Blick bei Sonnenaufgang auf den 3. höchsten Berg der Welt dem Kangchenjunga.

Die audiovisuelle, digitale Multivisionsschau  dauert ca. 90 Minuten.


Laos - Kambodscha


Entlang des Mekong bis ins Reich der Khmer

Einzigartige Orte, magische Stätte und traumhafte tropische Landschaften liegen auf unserem Weg: In Laos geht es von Vientiane via Vang Vieng in die alte Tempelstadt Luang Prabang. Auf dem Weg Richtung Norden verlassen wir eingetretene Pfade, denn ab Non Kiao gelangen wir nur noch mit dem Boot in die Dörfer der Minoritäten, die mit keiner Straße verbunden sind.

Nach dem Besuch der Provinzhauptstadt Oudomxai, nahe der chinesischen Grenze geht es nach Südlaos. In dieser Region lassen wir auf den „4.000 Inseln“ mitten im Mekong zwischendurch auch mal die Seele baumeln und erleben bei Spaziergängen laotische Dörfer. Über Khon Phapheng, die größten Mekong-Wasserfälle, reisen wir bis Kampong Cham und erleben Kambodscha pur!

Nach dem Besuch des weltgrößten religiösen Bauwerks Angkor Wat fahren über den Tonle Sap See - vorbei an den Seenomaden - ins charmante, ehemalig französisches Kolonialstädtchen Battambang, bevor unsere Reise in Kambodschas Hauptstadt Phnom Penh endet.

Die audiovisuelle, digitale Multivisionsschau dauert ca. 80 Minuten.


Namibia - Botswana


Wildes Afrika

Naturschönheiten und Abenteuer, beides findet man im Süden Afrikas - in Namibia und Botswana. Außergewöhnliche Landschaften, lebendige Kulturen und eine reiche Tierwelt suchen ihres Gleichen: von den größten und ältesten roten Sanddünen der Erde in der Namib Wüste bei Soussusvlei bis zum smaragdgrünen Wasser des Okavangodeltas; beide Länder bieten dem Reisenden eine Fülle von Eindrücken und das Erlebnis des puren Afrikas mit seiner einzigartigen Tierwelt.

Keetmannshoop, Lüderitz, Soussusvlei, Swakopmund, Twyfelfontein, Etosha und Caprivistreifen sind die Orte auf unserer Route durch Namibia. In Botswana schließt sich mit dem Chobe Nationalpark und dem einzigartigen Okavangodelta eine Abenteuertour an.

Die audiovisuelle, digitale Multivisionsschau dauert ca. 120 Minuten einschl. einer Pause.

Paraguay Bolivien Brasilien


Eine Reise zwischen Himmel und Erde

Wir starten in Paraguay auf eine Abenteuerreise durch das Herz Südamerikas. Begleitet werden sie von Walter Schäffer und seinem 40 Jahre alten Landrover „Gustaf II“.  Es geht über den Rio Paraguay auf staubigen Pisten in den wilden, menschenleeren paraguayischen Chaco.

 

In Bolivien wird es hoch. Auf 3.700 m liegt der größte Salzsee der Welt, der Salar de Uyuni. Er beeindruckt durch seine spektakuläre Landschaft. Bei La Higuera geht es auf historische Spuren. Bekannt wurde La Higuera durch den argentinisch-kubanischen Revolutionär und Guerillakämpfer Ernesto „Che" Guevara, der hier am 9. Oktober 1967 sein Ende fand. Am Ende der Reise können Sie die unglaubliche Vielfalt der Natur mit seinen wild lebenden Tieren im brasilianischen Pantanal erleben.

Die audiovisuelle, digitale Multivisionsschaue dauert ca. 80 Minuten.


Seidenstraße


Eine Reise durch Turkmenistan, Usbekistan und Kirgisistan

Beschwerlich und voller Gefahr war der einzige Weg, der jahrhundertelang Karawanen durch Gebirge, Schluchten und Wüsten von China bis ans Mittelmeer führte – die Seidenstraße.

 

Wir reisen einen Teil dieser sagenhaften Straße entlang und besuchen Turkmenistan – ein Land voller grandioser aber auch absurder Erlebnisse, Usbekistan mit den legendären Städten Samarkand, Chiwa und Buchara und Kirgistan mit seiner atemberaubenden Landschaft und seine gastfreundlichen Halbnomaden. Auch heute haben die Länder entlang der Seidenstraße nichts von ihrer Faszination verloren.

 

Die audiovisuelle, digitale Multivisionsschau dauert ca. 75 Minuten.


Sizilien


Italiens Große im Süden

Sizilien, das Land wo die Zitronen blühen, erleben wir im zauberhaften Monat April. Die Insel ist übersäht mit Wiesenblumen und erstrahlt in einem satten Grün.

Die größte Insel im Mittelmeer, die gleichzeitig Italiens größte Region ist, ist noch bunter und facettenreicher als Italien selber.

Von Taomina aus geht es vorbei am schneebedeckten Ätna und der Straße von Messina nach Cefalu, der entzückenden Stadt im Norden. Mit Palermo, dem nahe gelegene Corleone und den Drehorten zum Film „Der Pate“ nähern  wir uns dem unausweichlichen Thema „Mafia“ .

Wie vielfältig die Kultur der Insel ist, erleben wir im arabisch geprägten  Mazara del Vallo im Westen. Auch die Griechen  haben im mit den Stätten Selinute und Agrigento im Süden der Insel ihre Spuren hinterlassen. Die Barockstadt  Noto und Syrakus bilden den gelungenen Abschluss einer Reise durch Italiens Große im Süden.

Die audiovisuelle, digitale Multivisionsschau dauert ca. 70 Minuten.


Südindien


Land des Glaubens der Gewürze und des Glücks

Indien ist atemberaubend, schön und widersprüchlich zugleich. Wir bereisten die indischen Bundesstaaten: Tamil Nadu, Karnataka und Kerala. Im "Land der tausend Tempel", wie der Bundesstaat Tamil Nadu auch genannt wird, finden sich einige der eindrucksvollsten hinduistischen Tempelanlagen der Welt. In den großen Städten wie Bangalore, im Bundesstaat Karnataka, pulsiert das fortschrittliche Leben. Als Hauptstadt hat Bangalore, Mysore den Rang abgelaufen. Dafür hat sich Mysore mit seinem Palast und seinem über 100 Jahre alten Markt etwas von dem alten Charme einer Residenzstadt bewahrt. Kerala bedeutet tropische Natur mit herrlichen Stränden. Indiens Ruf als Heimat der Gewürze erlebten wir in der alten portugiesischen Stadt Cochin. Unsere Reise endete mit einer Fahrt auf einer alten Reisbarke auf den Kanälen und Flüsse der Backwaters.

Die audiovisuelle, digitale Multivisionsschau dauert ca. 65 Minuten.